10 Tipps für spielerisches Flirten

Von Dr. Bettina Franzke


1.  Betrachte Flirten als die spielerische Kunst, mit anderen in Kontakt zu kommen und bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Es ist ein Spiel mit Open-End. Spaß macht das Spiel. Ein positives Ergebnis ist schön, aber nicht immer zu erwarten. Denke daran: Wer nichts wagt, kann auch nichts gewinnen.
   
2.  Suche und nutze für Dich angenehme Flirtgelegenheiten, zum Beispiel Seminare, Sport, Veranstaltungen oder auch Einkaufen, die U-Bahn oder Kontaktanzeigen - je nach Deinem Geschmack.
   
3.  Achte auf Signale, die andere Dir senden, zum Beispiel auf ein sympathisches Lächeln oder Dir geltende Blicke. Ist Dir schon mal aufgefallen, wie oft Dich jemand sympathisch findet?
   
4.  Wenn Du jemanden interessant findest und sie bzw. ihn ansprechen möchtest, sage Dir: "Ich darf aufgeregt sein." Angst und Aufregung sind normal. Das gehört zu einem ehrlichen und ernstgemeinten Flirt dazu.
   
5.  Sag' Dir ebenso: "Wie ich die Frau oder den Mann anspreche, ist im Prinzip egal, aber ich muß ihn/sie ansprechen." Ansonsten sind die Chancen nicht sehr hoch, sich wiederzusehen. Gib Dir also einen Ruck und sprich die Person an. Dann weißt Du wenigstens, woran Du bist - egal ob Absage oder Interesse. Quälende Gedanken wie "Hätte ich sie/ihn doch nur angesprochen", fallen dann weg. Klappt's nicht beim ersten Ansprechen, gib der/dem anderen eine 2. Chance. Hast Du denn immer gleich geblickt, dass das ein Flirtversuch war?
   
6.  Übe Dich im Small-Talk, das heißt in der Fertigkeit, mit jemandem über alles Mögliche zu sprechen, ohne was auszusagen. Suche nach Übereinstimmungen in Hobbys, Interessen oder sprich über das Umfeld oder die Situation, in der ihr euch befindet und die euch verbindet.
   
7.  Achte beim Flirtgespräch auf Wechselseitigkeit und Wertschätzung: Du sagst was über Dich und der andere sagt was über sich. Monologe auf der ein oder anderen Seite töten jeden guten Dialog.
   
8. Ziel des ersten Flirts ist es, miteinander in Kontakt zu bleiben, sich nochmals zu sehen. Mach' deshalb gleich eine weitere Verabredung aus.
   
9. Du magst es kaum glauben. Aber: Es gibt mehr Menschen, die Probleme mit dem Flirten haben, als du meinst: Unzählige Singles, Menschen, die neu in die Stadt gezogen sind, beruflich stark Engagierte und in geschlechtstypischen Berufen Arbeitende, für die der Arbeitsplatz als "Heiratsmarkt" wegfällt, in Trennung Lebende oder Geschiedene, die sich nach 10 oder 20 oder 30 Jahren Ehe fragen, wie das mit dem Flirten noch mal geht, ... und viele, viele Menschen, die ein bißchen schüchtern sind oder sich fragen, warum es bei ihnen einfach nicht klappt.
   
10.  Kann man Flirten lernen? Ja! Jeder Mensch kann Flirten. Manche brauchen jedoch ein paar Tipps und Übungen, um diese Fähigkeit in sich selbst zu entdecken. Dabei hilft ein Flirt-Seminar - oder Flirt-Beratung.

 



 Impressum

  Copyright 2003-2014